Die Corona Krise
und Ihre Auswirkungen auf die Arbeitswelt

Autorin: Marko Bauer
von Marko Bauer
Fornax EDV-Service GmbH

Wie die Pandemie unsere Arbeitswelt verändert hat und weiter verändern wird.

Für alle Unternehmen, die ihren Betrieb noch aufrecht erhalten konnten, wurde das Thema Home Office von jetzt auf nachher zu einer strategischen Entscheidung. Abneigungen und Bedenken wurden bedeutungslos. Die Unternehmen, die sich diese Arbeitsweise schon zu eigen gemacht hatten, waren klar im Vorteil. Aber auch sie hatten plötzlich Kapazitätsprobleme, da mehr Mitarbeiter gleichzeitig im Home Office waren, als üblich. Die anderen mussten die Infrastrukturen erst quasi über Nacht schaffen.

Aus unserer Sicht haben sich folgende Probleme ergeben, die aktuell die wenigsten nachhaltig gelöst haben:

Sicherheit

  • Die Zugänge werden für gefälschte und abgefangene Passwörter anfälliger.
  • Die Netzwerke werden angreifbarer, da mehr Dienste weltweit über das Internet erreichbar sein müssen.
  • Sobald beliebige Endgeräte für die Nutzung der Unternehmensressourcen verwendet werden können, steigt die Gefahr der Manipulation und des bekannt werden von sensiblen Daten.

Geschwindigkeit der Anwendungen

  • Viele Spezialanwendungen sind nicht für den Betrieb über "schlechte" Weitverkehrsnetze ausgelegt.
  • Die Bandbreite der Internetanschlüsse reicht bei vielen Unternehmen nicht für eine hohe Zahl an Anwendern aus.
  • Der Ausfall einer Komponente, die die Internetverbindung herstellt oder des Internetanbieters selbst, legt den gesamten Betrieb lahm.

Kommunikation

  • Mitarbeiter sind anders zu führen, wenn sie nicht ständig präsent sind. Die klassischen Werkzeuge für Kommunikation können das nicht mehr effizient gewährleisten.
  • Telefonische Erreichbarkeit für Kunden und Kollegen bleibt für die meisten ein wichtiger Bestandteil des Tagegeschäfts. Rufumleitungen auf Handys reichen da nicht mehr aus und lassen die Kosten explodieren.

Jedem ist durch die geänderten Möglichkeiten zur Zusammenarbeit klar geworden, dass wir um eine Digitalisierung von Arbeitsabläufen nicht herumkommen. Ob Mitarbeiter im Home Office arbeiten dürfen, steht vermutlich auch nicht mehr zur Debatte. Daraus ergeben sich aber riesige Chancen für alle Unternehmer, die sich das zu Nutze machen:

  • Flexible Arbeitszeitmodelle in Kombination mit Home Office Arbeit sparen viel unnötig verschwendete Lebenszeit auf dem Weg zur Arbeit.
  • Qualifizierte Mitarbeiter können auch überregional angeworben und in Teams integriert werden.
  • Kosten für Dienstreisen zu Präsenzmeetings werden sinken, da sich jeder daran gewöhnt hat, über Videokonferenzen zu Arbeiten.

Wie geht es jetzt weiter?

Wir können nicht sagen, was in den nächsten Tagen und Wochen passiert. Wie lange diese Einschränkungen tatsächlich dauern werden, aber wir sind uns sicher, dass wir auf wirtschaftlich schwierige Zeiten zusteuern. Also bleibt nur der Weg, effizienter zu werden, Kosten zu senken und in mehr pay as you go Konzepte zu gehen. Vor allem für den Mittelstand wird es wichtig sein, IT-Kosten monatlich in Abhängigkeit vom jeweiligen Verbrauch also sprich nach Mitarbeitern zu zahlen. Außerdem wird es wichtiger, den Entscheidern die Diskussion über IT-Produkte und Anwendungen abzunehmen und mit einem definierten Leistungskatalog die Dienste zu bekommen, die gebraucht werden.

Wir befassen uns mit diesen Ansätzen seit einiger Zeit und haben uns schon deutlich vor der Krise dazu entschieden diesen Weg zu beschreiten. Damit können wir Ihnen heute die Erfahrungen bereitstellen, um Sie auf diese Veränderungen vorzubereiten und Sie auf diesem Weg weiter zu begleiten.